Muss man gehen und nicht stehen bleiben

Der Mann ist gegangen. Dann geht er weiter. Und geht er weiter.
Und geht er weiter bis er weiter geht. Und dann ist er stehen ge-
blieben und hat Wasser getrunken. Und er hat sich entschuldigt,
weil er stehen geblieben ist und Wasser getrunken hat. Und dann
wo er weiter gegangen ist, ist er weiter gegangen.
Und ist er noch ein paar Schritte weiter gegangen. Und dann
ist er stehen geblieben und hat was zum Essen gegessen.
Und er hat sich wieder entschuldigt, weil er stehen geblieben hat
und was zum Essen gegessen hat. Er ist gegangen. Er ist gegangen.
Er ist gegangen. Er ist gegangen… Und dann hat er seinen Freund
gesehen und hat ihn gefragt: Kann ich mir 5 Euro von dir leihen?
Und sein Freund hat gesagt: Geh weg, wer bist du? Dann hat er
seine Ex-Freundin gesehen, sie war mit Brille, sie heißt Arat. Er ist
weiter gegangen und ist bisschen gelaufen. Und dann hat er ge-
dacht: Das ist ein Traum, aber es war kein Traum. Er ist runter-
gefallen und hat gesagt: O, wieso bin ich runtergefallen? Dann hat
er zum ersten Mal seine Mutter gesehen. Seine Mutter hat sich ge-
freut, weil er Geld hat. Sie hat Geld genommen, mindestens 5000
Millionen. Dann hat sie weggefahren und sich versteckt, dass er sie
nicht sieht. Und dann ist er runtergefallen: O nein, meine Mutter
hat gelogen. Er ist Fußball spielen gegangen.
Und weiter gegangen – gegangen – gegangen – gegangen –
gegangen – gegangen – gegangen… ENDE

Mobiles Schreibquartier 2019, Layth

Verwendet für folgendes Produkt des  w ö r t e r k i o s k: textrollen